fliegende KÖCHE by Christoph Brand | Christoph Brand
293
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-293,qode-listing-1.0.1,qode-social-login-1.0,qode-news-1.0,qode-quick-links-1.0,qode-restaurant-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-12.1,qode-theme-bridge,bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Christoph Brand

DER KULINARISCHE GRENZGÄNGER

ER IST MEHR ALS EIN KOCH

Irgendwie hat nie eine Alternative im Raum gestanden, kurzfristig mal Schwarzwaldklinik geschädigt, Krankenpfleger vielleicht, aber eigentlich seit Tag 1 sollte es der Beruf sein, in dem er sich auch heute noch auslebt und kleine und große Wünsche erfüllt. In einem kleinen Restaurant in seiner Heimatstadt Fritzlar begann er seine Lehre, die er zwei Betriebe weiter erfolgreich beendete. Nachdem er in einem großen Konzern alle Stationen bis zum Küchenchef durchlaufen hatte, machte Brand sich selbstständig.

Sein Baby „Fliegende Köche“ war geboren – am Anfang noch mit Freelancer-Jobs und Kochkursen entwickelte sich das Unternehmen schnell zu einer Marke, die weit über die Kasseler Region hinaus für Aufsehen sorgte. Er arbeitete für und mit den bekannten Gesichtern der Branche quer durch die Republik und zählt nicht wenige von ihnen heute zu seinen Freunden … Stefan Marquard, Lucki Maurer, Mike Süsser, Andi Schweiger, Frank Oehler, Ole Plogstedt, Roland Trettl, Véronique Witzigmann u.v.m. …

Einer von Brands Lieblingsspielplätzen bewegt sich irgendwo zwischen Artists, Bands und Festivals, Künstler wie Marteria und Alligatoah nehmen ihn mit auf Tour, Festivals wie die HipHop Open oder Rock im Park booken ihn, Max Herre verpflichtet ihn für die Aufzeichnung zum MTV Unplugged, bei Nikeata Thompson sorgt er für das gute Gefühl im Catering und unabhängig davon kocht er immer wieder für Künstler wie Xavier Naidoo, Megaloh, Paul Panzer, David Garrett, Atze Schröder usw.